FRANK HECKEL

Musik für Film, Konzert und Events

Filmmusik/ Orchestrator / Dirigent / Pianist / Autor

Software-Training/ Kontakt/Impressum

 

Diese Website wird neu gestaltet — sie funktioniert derzeit NICHT im Google Chrome-Browser (alle Audio-Beispiele erklingen dort gleichzeitig!)!

Demnächst werden Sie noch weitere Audio- und Videobeispiele aus meinen Film- und Konzertmusiken hören und sehen können.
Und ein neues Layout! Noch ein klein wenig Geduld …


Welcome!


ERSCHEINT AM 12. AUGUST 2016:

CD: DAS PHANTOM DER OPER - Original Tour Cast 2015/2016

Musik: Arndt Gerber | Text: Paul Wilhelm

Coverfoto der CD PHANTOM DER OPER

Instrumentierung: Arndt Gerber, Achim Gieseler, Frank Heckel

Es spielt das City of Prague Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Frank Heckel

Die CD gibt es bei SOUND OF MUSIC • Die Musical Experten


Festliche Opern- und Konzertgala 2016
im Theater Lübeck

»Time to say Goodbye« (Francesco Sartori) wurde für dieses Konzert von Frank Heckel neu arrangiert für Soli, Chor und großes Orchester

Andreas Wolf dirigiert die Uraufführung mit dem Philharmonischen Orchester der Hansestadt Lübeck am

Samstag, 30. April 2016 | 19:30 Uhr | Theater Lübeck | Großes Haus

Weitere Termine:

Samstag, 14. Mai 2016 | 19:30 Uhr | Theater Lübeck | Großes Haus
Sonntag, 26. Juni 2016 | 18:00 Uhr | Theater Lübeck | Großes Haus


Die große Movie Night

Die Bayrischen Filmfoniker spielen unter Leitung ihres Chefdirigenten Ingo P.Stefans zwei Orchestersuiten von Frank Heckel aus den Filmmusiken:

Konstantin Wecker: SCHTONK! (Uraufführung)

Gerd Baumann: ALMANYA

Sonntag, 22. November 2015 | 19:00 Uhr | Philharmonie im Gasteig, München


Henry Purcell/Frank Heckel »Chacony in g-minor«

Die Neue Philharmonie Frankfurt spielt unter der Leitung von Steven Lloyd-Gonzalez die Uraufführung von Frank Heckels neuer Orchestration der »Chacony in g-minor« von Henry Purcell in ihrem Konzert»British Vol. 2 – Hidden Jewels« am

Sonntag, 08. November 2015 | 17:00 Uhr | Capitol-Theater, Offenbach


Frank Heckel: »Working Class Overture«

Zur Eröffnung des 23. ordentlichen Gewerkschaftstags der IG Metall spielt die Neue Philharmonie Frankfurt unter der Leitung von Jens Troester die Uraufführung von Frank Heckels »Working Class Overture« vor 1.600 Zuhörern.

Sonntag, 18. Oktober 2015 | 17:00 Uhr | Halle 11.1, Messe Frankfurt

Foto der Neuen Philharmonie Frankfurt in der Frankfurt Messe

Foto von Ralph Philipp Ziegler


CD-Production: Phantom of the Opera

1st of September 2015: Frank Heckel conducted the premiere recording of Achim Gieseler’s musical »Phantom of the Opera« with »City of Prague Philharmonic Orchestra«, after Lloyd-Webber’s version the second-most successful one (about 1200 performances so far). The CD will be available soon.


Michael Jackson, James Bond und Donau-Katastrophen

Die Neue Philharmonie Frankfurt spielt unter der Leitung von Steven Lloyd-Gonzalez drei Werke von Frank Heckel in ihrem Programm

»Tatort – mörderische Geschichten«

Frank hat das James Bond-Thema, den Bond-Titelsong Skyfall sowie Michael Jacksons Earth Song für Orchester und Rockband bearbeitet und das Orchesterwerk Donau-Katastrophen (jetzt auch mit Wienerlied …) geschrieben, das kriminalistisch-skurril in akustische Abgründe der K&K-Monarchie hinabtaucht. Mordsmäßig!

Freitag, 31. Juli 2015 | 20:00 Uhr | Darmstädter Residenzfestspiele | Mathildenhöhe Darmstadt

Samstag, 01. August 2015 | 19:30 Uhr | Lichterfest Offenbach

28. und 29. August 2015 | 20:00 Uhr | Friedberg, Zirkuszelt auf der Seewiese


Udo Jürgens / Frank Heckel: »WORT«

Frank Heckel hat Udo Jürgens’ interessante Mischung aus sinfonischer Dichtung, Lied (Text von Oliver Spiecker) und Klavierkonzert neu orchestriert. Udo Jürgens hatte das Werk 1980 mit den Berliner Philharmonikern uraufgeführt. Sven Gnass dirigiert die Uraufführung im Eröffnungskonzert der 19. Musiktage Horb am Neckar am

Freitag, 1. Mai 2015 | 20:00 Uhr

in der Pfarrkirche St. Mauritius, Horb-Nordstetten


Musikmesse Frankfurt 2015

Frank Heckel präsentiert die Musiknotations-Software SIBELIUS am Stand von AVID in der Halle 5.1 Stand C76 in zwei
VIP Sibelius Masterclasses am

Donnerstag, 16. April 2015 | 15:00 Uhr
Freitag, 17. April 2015 | 15:15 Uhr

sowie täglich von Mittwoch bis Freitag um 11:00 Uhr am Stand von M3C, Halle 5.1 A50


Wolfgang Simm/Frank Heckel

Automotive Brass (Uraufführung)

Die Neue Philharmonie Frankfurt spielt unter der Leitung von Steven Lloyd-Gonzalez die Uraufführung von Frank Heckels Orchesterversion der »S500 Intelligent Drive«-Musik von Wolfgang Simm zur Mercedes IAA-Vorabend-Premiere 2013 in ihrem Konzert»MännerMusik« am

Sonntag, 22. März 2015 | 17:00 Uhr | Capitol-Theater, Offenbach


10,49 Millionen Zuschauer!

tatort-Logo

Jubiläums-TATORT: »Freddy tanzt«:
»Frank Heckel: Tango Colonuevo«
Jetzt Original-Aufnahme anhören

Im 60. Fall des Kölner TATORT-Teams Ballauf & Schenk spielt das WDR-Funkhausorchester meinen »Tango Colonuevo«, den der WDR für diesen Jubiläums-TATORT bestellt hat.

In der WDR Pressemappe findet sich auf den Seiten 12 und 13 der Artikel »Komponist dirigiert Kamerakran«.

In der Mai-Ausgabe der WDR-Senderzeitschrift PRINT ist ab Seite 22 ein Bericht über die Produktion zu finden. Weitere Fotos von der Aufnahme am 07. April 2014 gibt es hier.

Sonntag, 01. Februar 2015 | 20.15 Uhr | ARD

Weitere Sendetermine:

So, 01.02.2015 | 21:45 Uhr | Einsfestival
So, 01.02.2015 | 23:45 Uhr | Einsfestival
Di, 03.02.2015 | 00:35 Uhr | Das Erste
Mo. 21.12.2015 | 20:15 Uhr | Das Erste


Ausverkauft: WDR-Neujahrskonzert: Tango y Zarzuela

Gleich zwei Uraufführungen gibt es beim WDR-Neujahrskonzert im WDR Funkhaus:

Francisco Tárrega / Frank Heckel: »Recuerdos de la Alhambra«

»Recuerdos de la Alhambra« ist ein bekanntes Solostück für Gitarre. (Von Tárrega stammt auch die Melodie des NOKIA-Klingeltones.) Frank Heckel hat es für das WDR-Funkhausorchester für Gitarre und Sinfonieorchester bearbeitet.

Frank Heckel: »Tango Colonuevo«

Dieses Werk schrieb Frank Heckel für einen Jubiläums-WDR-TATORT: In ihrem 60. Fall ermitteln die Kölner Komissare Ballauf & Schenk beim WDR Funkhausorchester wegen eines ermordeten Pianisten (Erstsendung am 01. Februar 2015, ARD, 20:15 Uhr). Glücklicherweise blieb der Komponist verschont …

Freitag, 09. Januar 2015 | 20.00 Uhr
Köln, Funkhaus Wallrafplatz


Neujahrskonzerte mit der Rheinischen Philharmonie

Frank Heckel: »Spiel mir das Lied vom Tier«

Die Rheinische Philharmonie hat bei Frank Heckel für die Neujahrskonzerte 2015 »Von Antilope bis Zitteraal« ein »animalisches« Medley mit berühmten Filmtieren bestellt mit: Lassie, Black Beauty sowie anderen Tieren zu Land, Luft und Wasser.

Enrico Delamboye dirigiert die Uraufführung am

Donnerstag, 01. Januar 2015 | 17 Uhr | Rhein-Mosel-Halle, Koblenz

Chin-Chao Lin dirigiert die drei Folgekonzerte am

Freitag, 02. Januar 2015 | 20 Uhr | St. Veit Kirche, Mayen

Donnerstag, 08. Januar 2015 | 20 Uhr | Mittelrheinhalle, Andernach

Freitag, 09. Januar 2015 | 19:30 Uhr | Stadthalle, Boppard


Weihnachtskonzert mit der Neuen Philharmonie Frankfurt

Antonio Vivaldi / Frank Heckel: »L’INVERNO - WINTER«

Frank Heckel hat den »Winter« aus Antonio Vivaldis »Vier Jahreszeiten« für großes Sinfonieorchester bearbeitet. Die Neue Philharmonie Frankfurt spielt das Werk zum ersten Mal in Hanau unter der Leitung von Johannes Klumpp in ihrem Weihnachtskonzert »Wintersphären« am

Sonntag, 13. Dezember 2014 | 19:30 Uhr | Congress Park Hanau | Schlossplatz 1 | 63450 Hanau

L’INVERNO - WINTER ist jetzt erschienen bei Musikverlag Hans Sikorski GmbH & Co. KG, Hamburg

nach oben


Lise Maria Mayer/Frank Heckel

Das Liebesboot op. 20,3 (Uraufführung)

Die Neue Philharmonie Frankfurt spielt unter der Leitung von Anna Skryleva die Uraufführung von Frank Heckels Orchestration eines äußerst reizvollen, wiederentdeckten Klavierliedes der Franz Schreker-Schülerin Lise Maria Mayer in ihrem Konzert
Geküsste Muse am

Sonntag, 16. November 2014 | 17:00 Uhr | Capitol-Theater, Offenbach


Antonín Dvořák/Frank Heckel

Noc Filipojakubská – Walpurgisnacht, op. 68,3 (Uraufführung)

Die Neue Philharmonie Frankfurt spielt unter der Leitung von Jens Troester die Uraufführung von Frank Heckels neuer Orchestration eines vierhändigen Antonín Dvořák-Klavierwerks (aus dem Zyklus »Aus dem Böhmerwalde«) in ihrem Konzert
»HeimatLied 2.0« am

Samstag, 11. Oktober 2014 | 19:30 Uhr | Congress Park Hanau

Sonntag, 12. Oktober 2014 | 17:00 Uhr | Capitol-Theater, Offenbach


Fußball-Hymnen (WDR-Konzert)

Emotionen, Spannung, Triumph oder Niederlage – wie könnten diese gewaltigen Gefühle besser transportiert werden als über den Gesang in den Fankurven. Frank Heckel hat einige sehr bekannte Fußball-Hymnen für den WDR-Rundfunkchor und das WDR-Rundfunkorchester orchestriert:

Helele • Waka Waka • Força
Gute Freunde kann niemand trennen • Fußball ist unser Leben • Buenos Dias, Argentina
Zeit, dass sich was dreht (Herbert Grönemeyer)

Enrico Delamboye dirigiert das Konzert am

Sonntag, 22. Juni 2014 | 16 Uhr | Tanzbrunnen | Rheinparkweg 1 | 50679 Köln

Sendung zum Thema: Das Samstagskonzert | Samstag, 28. Juni 2014, 20.05 – 22.00 Uhr | WDR 4


Frank Heckel

Tango Colonuevo

Das WDR Rundfunkorchester hat meinen brandneuen »Tango Colonuevo« am Montag, 07. April 2014 für einen Jubiläums-WDR-TATORT eingespielt. Dirigent war Rasmus Baumann, Bandoneon-Solistin Helena Rüegg

»Tatort«-Dreharbeiten in Köln:

Das Geheimnis um den toten Musiker

Es ist eine Premiere für den »Tatort« und das WDR Rundfunkorchester: Die 60. Folge »Freddy tanzt« (Erstsendung am 01. Februar 2015) führt die Ermittler Ballauf und Schenk zu einem Konzert des Orchesters. WDR.de war am Montag (07.04.2014) bei den Dreharbeiten dabei.

In der Mai-Ausgabe der WDR-Senderzeitschrift PRINT ist ab Seite 22 ein Bericht über die Produktion zu finden.


Frank Heckel

SAGUARO – Pink Cactus (Uraufführung)

Die Neue Philharmonie Frankfurt spielt unter der Leitung von Steven Lloyd-Gonzalez die Uraufführung von Frank Heckels neuem Orchesterwerk in ihrem »GrünPhonie«-Konzert »Plants on Stage – Helden des Vorgartens« am

Sonntag, 23. März 2014 | 17:00 Uhr | Capitol-Theater, Offenbach

Bild von Saguaro-Kaktus, »pinkified«

Foto by RoFra, licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Germany
slightly pinkified by Frank Heckel


Mercedes IAA Vorabend-Premiere

Frank Heckel dirigert die großartige Event-Musik von Wolfgang Simm zur Premiere des autonom fahrenden Mercedes S500 Intelligent Drive. Hier ist das komplette Video:

Montag, 09. September 2013 | 19:30 Uhr | Festhalle Frankfurt am Main, Messegelände


Michael Jackson, James Bond und Donau-Katastrophen

Besucher-Rekord: 15.000 Zuhörer!!!

Die Neue Philharmonie Frankfurt spielte unter der Leitung von Steven Lloyd-Gonzalez zwei Uraufführungen von Frank Heckel bei der

Wilhelmsbader Sommernacht 2013

Frank hat das James Bond-Thema, den aktuellen Bond-Titelsong Skyfall sowie Michael Jacksons Earth Song für Orchester und Rockband bearbeitet und das Orchesterwerk Donau-Katastrophen (jetzt auch mit Wienerlied …) geschrieben, das kriminalistisch-skurril in akustische Abgründe der K&K-Monarchie hinabtaucht, passend zum diesjährigen Thema:

»Tatort – mordsmäßige Melodien«

Samstag, 20. Juli 2013 | 20:00 Uhr | Schloss Wilhelmsbad, Hanau


Onkel Poppoff, die Regenjule und die Hasenhochzeit

Das WDR Rundfunkorchester unter der Leitung von Clemens Schuldt spielt das neue Werk von Helmut Zerlett für Erzähler (Rufus Beck) und Orchester nach Janosch

Orchestration: Helmut Zerlett und Frank Heckel

Uraufführung: Samstag, 13. April 2013 | 15:00 Uhr

Weitere Konzerte: Sonntag, 14. April 2013 | 11:00 Uhr und 15:00 Uhr

Alle drei Konzerte sind bereits ausverkauft!


Wickie und die starken Männer

Das Staatsorchester Saarbrücken unter der Leitung von Andreas Wolf spielt Frank Heckels Bearbeitungen von Ralf Wengenmayr’s »Wickie und die starken Männer« sowie seine Orchesterversion von Christian Bruhn’s »Hey, hey, Wickie« im Konzert Heroes - Die größten Filmmusik-Hits von großen und kleinen Helden

Neue Termine:
Sonntag, 31. März 2013 | 17:00 Uhr | Staatstheater Saarbrücken
Sonntag, 05. Mai 2013 | 17:00 Uhr | Saalbau St. Wendel

Sonntag, 23. September 2012 | 17:00 Uhr | Gebläsehalle Völklingen
Sonntag, 21. Oktober 2012 | 18:00 Uhr | Staatstheater Saarbrücken


Auch dieses Jahr spielt die Neue Philharmonie Frankfurt wieder eine neue Orchestration eines bekannten Pop/Rock-Werkes von Frank Heckel bei der

Wilhelmsbader Sommernacht

Das neue Programm hört auf den schönen Titel »Der Berg ruft - das Meer ruft zurück«

Samstag, 21. Juli 2012 | 20:00 Uhr | Schloss Wilhelmsbad, Hanau


Sibelius-Software-Workshop mit Frank Heckel

Am 22. Juni 2012 findet der nächste Sibelius-Workshop mit Frank Heckel bei FSH FilmSoundHamburg 2012 statt.

Hier geht es zu den Details und zur Anmeldung.


Frank Heckel in der Harald Schmidt-Show am 03. Mai

Das Finale: In der allerletzen Folge der Harald Schmidt-Show bei SAT.1 spielt Frank Heckel mit der Helmut Zerlett-Band sein neues Werk: Der Sohn auf dem Balkon, ein erotisches Drama für Erzähler und Orchester in der Band-Version für Charly Wagner liest Klassiker des Herrenwitzes

Donnerstag, 03. Mai 2012 | 23:15 Uhr | SAT.1


Frank Heckel in der Harald Schmidt-Show am 24. April

Frank Heckel hat Helmut Zerletts Show-Musik für Sinfonieorchester bearbeitet. Die Bochumer Symphoniker spielten die Arrangements unter der Leitung ihres Chefdirigenten Steven Sloane live in der Harald Schmidt-Show!

Außerdem erklang Frank Heckels »The Queen enters« als Auftrittsmusik für Anke Engelke.

Hier können Sie es noch einmal hören: Anke Engelke goes Classic.

Und hier ist die ganze Show: Harald Schmidt-Show vom 24. April 2012, ganze Folge.

Dienstag, 24. April 2012 | 23:15 Uhr | SAT.1


Wulf Berk: »Entfrorene Zukunft« (Uraufführung)

Frank Heckel hat die Kammeroper von Wulf Berk arrangiert/orchestriert. Mithilfe von Notebook und der Vienna Symphonic Library gelingt es, den Orchesterpart in einen realistischen Soundtrack zu verwandeln und die Musik live in das aktive Bühnengeschehen einzubinden.

Dienstag, 27. März 2012 | 20:00 Uhr | Englische Kirche Bad Homburg, Ferdinandsplatz


Musikmesse Frankfurt 2012

21. bis 24. März 2012

Frank Heckel präsentiert das Musiknotationsprogramm Sibelius am Stand von AVID, Halle 5.1 Stand A68

Besuchen Sie auch Frank Heckels Website www.sibelius-training.de


Frank Heckel: »Crème brûlée« (Uraufführung)

Richard Wagner: »Dem Wirte Kraft« WWV 105

(Arrangement und Orchestration: Frank Heckel)

Die Neue Philharmonie Frankfurt spielt Frank Heckels neues, sehr nahrhaftes und kalorienreiches Orchesterwerk sowie sein Orchester-Arrangement eines Scherzliedes von Richard Wagner unter der Leitung von Steven Lloyd-Gonzalez in ihrem Konzert »DelicatEssen« am

Sonntag, 11. März 2012 | 17:00 Uhr | Capitol-Theater, Offenbach


Antonio Vivaldi / Frank Heckel: »L’INVERNO - WINTER« (Uraufführung)

Frank Heckel hat den »Winter« aus Antonio Vivaldis »Vier Jahreszeiten« für großes Sinfonieorchester bearbeitet. Die Neue Philharmonie Frankfurt spielt die Uraufführung unter der Leitung von Johannes Klumpp in ihrem Weihnachtskonzert »Winter Märchen« am

Sonntag, 18. Dezember 2011 | 17:00 Uhr | Capitol-Theater, Offenbach

Konzerteinführung »Präludium« um 16:00 Uhr mit Dr. Ralph Philipp Ziegler.

L’INVERNO - WINTER ist jetzt erschienen bei Musikverlag Hans Sikorski GmbH & Co. KG, Hamburg

nach oben


Michael Jackson / Frank Heckel: »Earth Song«

Die Neue Philharmonie Frankfurt spielt in ihrem »Fools & Heroes«-Programm Michael Jacksons »Earth Song« in Frank Heckels Version für Rockband und Sinfonieorchester.

12.08.2011 | 20.00 Uhr | Offenbach, Lichterfest

26./27./28.08.2011 | Friedberg, Zirkuszelt auf der Seewiese



»WICKIE«-Konzertsuite in der Philharmonie am Gasteig in München

»Gasteig Elements« – Erste Bayerische FilmFoniker spielen Eröffnungskonzert zum Gasteig-Jubiläum

Die Ersten Bayrischen FilmFoniker spielen unter Leitung ihres Chefdirigenten Ingo P.Stefans Frank Heckels Konzertsuite aus Ralf Wengenmayrs Filmmusik zum Bully Herbig-Kinofilm WICKIE.

Freitag, 22. Juli 2011 / 20:30 Uhr / Philharmonie, € 10,–

Weiterer Termin: FilmFoniker-Konzert für Family & Kids Sonntag, 24. Juli 2011 / 13:00 Uhr / Carl-Orff-Saal, € 5,–

Eintrittskarten gibt es bei MünchenTicket oder an der Abendkasse

Das Programm:

Konzertprogramm FilmFoniker im Gasteig

Frank Heckel veranstaltet am 4. Juli 2011 ein Sibelius-Software-Seminar bei der

1. Internationalen Hamburger Sommerakademie für Filmmusik und Sounddesign: Filmsound Hamburg

Hier geht es zur Anmeldung.

nach oben


»WICKIE«-Konzertsuite im ARRI-Kino - Münchner Filmfest Schlusskonzert

Die Ersten Bayrischen FilmFoniker spielen unter Leitung ihres Chefdirigenten Ingo P.Stefans Frank Heckels Konzertsuite aus Ralf Wengenmayrs Filmmusik zum Bully Herbig-Kinofilm WICKIE.

Filmeinspielungen vor geladenen Gästen bei ARRI.

Sonntag, 03. Juli 2011, Matinee zum Abschluss des Filmfestes München im Arri-Kino,
Türkenstr. 91 – 80799 München


Frank Heckel in der Harald Schmidt-Show

Frank Heckel spielt Klavier / Keyboard in der Helmut Zerlett-Band:

Max Raabe singt »Ich bin nur wegen Dir hier«.

Harald Schmidt-Show, Donnerstag, 12. Mai, ARD, 23:30 Uhr bis 0:15 Uhr


Uraufführung

Die Neue Philharmonie Frankfurt unter der Leitung von Florian Ziemen spielt Frank Heckels neues Werk:

Captain, Cook!

für Sinfonie-Orchester mit Solo-Quirlbesen

im Capitol Panorama Lounge II-Konzert »Maschinen machen Musik«

Percussion-Solo: Gaby Jüttner

Sonntag, 13. März 2011 | 17:00 Uhr (!) im Capitol Theater Offenbach, Kaiserstraße 106

Karten zu diesem Konzert gibt es im OF InfoCenter, Salzgässchen 1, und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Das Soloinstrument: Der Rösle Quirlbesen 27 cm:

Rösle Quirlbesen

Jackie Moon-Thema

Frank Heckels Teaser-Musik für den FortFear-Themenpark:

Fort Fear Horrorland-Trailer 2010


Praxisworkshop SIBELIUS

mit Frank Heckel am 8.–9. August in Gauting bei München

Veranstalter: Internationale Film-, Fernseh- & Musik- Akademie (IFFMA)

Details finden Sie hier.


 

Wilhelmsbader Sommernacht 2010:
Michael Jackson / Frank Heckel: »Earth Song«

Die Neue Philharmonie Frankfurt spielt Michael Jacksons »Earth Song« in Frank Heckels Version für Rockband und Sinfonieorchester.

24.07.2010 | 19.30 Uhr | Hanau, Kurpark Wilhelmsbad



»John Rabe«-Konzertsuite im ARRI-Kino - Filmfest Schlusskonzert

Die Ersten Bayrischen FilmFoniker spielen unter Leitung ihrer Chefdirigentin Hildegard Schön Frank Heckels Konzertsuite aus Annette Focks’ Filmmusik zum Kinofilm John Rabe.

Filmeinspielungen vor geladenen Gästen bei ARRI.

Sonntag, 04. Juli 2010 im Arri-Kino,
Türkenstr. 91 – 80799 München

Fotos vom Konzert - hier klicken!

nach oben


Apple Logic Pro-Workshop mit Frank Heckel

Am Dienstag, 18.05.2010, 17:00 – 18:30 Uhr im neuen Apple Store, Große Bockenheimer Straße 24, 60313 Frankfurt am Main

SAE: Dynamic music production with Logic Pro
Frank Heckel präsentiert »Real Life«-Beispiele aus eigenen Filmmusik- und CD-Produktionen, die allesamt mit Logic realisiert wurden und die die enorme Bandbreite des Logic-Funktionsumfangs eindrucksvoll demonstrieren: 1) Crash Kids: Action-Film-Komposition (mit Helmut Zerlett): virtuelles Orchester + elektronische Instrumente 2) Dr. Hope: Komposition der Musik (Dieter Schleip) zum ZDF-Zweiteiler mit Heike Makatsch in Logic, später Aufnahme mit Live-Orchester 3) Nessun dorma: Nachbau der Puccini-Arie in Logic für eine CD-Produktion (Sony/BMG, Ariola).


Aktuelle Sendetermine

Osterzeit – Langohr-Zeit:

Fabelhaftes Langohr (Musik: Frank Heckel) läuft wieder in diversen dritten Fernseh-Programmen:

HR: 04.04.2010, 5:25 bis 6:10 Uhr

MDR: 01.04.2010, 10:33 bis 11:18 Uhr

NDR: 31.03.2010, 20:15 bis 21:00 Uhr | 01. April 2010, 11:30 bis 12:15 Uhr

SWR: 03.04.2010, 14:35 bis 15:20 Uhr

ARD EinsPlus: 31.03.2010: 21:00 bis 21:45 Uhr | 02.04.2010, 13:00 bis 13:45
03.04.2010, 10:00 bis 10:45 Uhr | 04.04.2010, 6:00 bis 06:45 Uhr
05.04.2010, 03:00 bis 03:45 Uhr | 06.04.2010, 00:00 bis 00:45 Uhr

festival: 05.04.2010, 14:45 bis 15:30 Uhr | 06.04.2010, 09:45 bis 10:30 Uhr

nach oben



Dr. Hope - Eine Frau gibt nicht auf

Der neue ZDF-Zweiteiler mit Heike Makatsch

Musik: Dieter Schleip

Orchestrator und Dirigent: Frank Heckel
Philharmonisches Filmorchester München

Arte: 19. März 2010, 20:15 Uhr: Teil 1+2 hintereinander
ZDF: 22. März, 20:15 Uhr: Teil 1
ZDF: 24. März, 20:15 Uhr: Teil 2
Arte: 02. April 2010, 15:05 Uhr: Teil 1+2 hintereinander

Katie Fforde: Eine Liebe in den Highlands

Musik: Jens Fischer

Streicher-Arrangement: Frank Heckel

ZDF: 07. März, 20:15 Uhr


NEWS

Nacht der Filmmusik-Poster

Am 17. Oktober, 19:30 Uhr findet in München in der Hochschule für Musik und Theater zum dritten Mal die Nacht der Filmmusik statt: www.NachtDerFilmmusik.de

Die Ersten Bayrischen FilmFoniker spielen dort unter Leitung ihrer Chefdirigentin Hildegard Schön eine Konzertsuite aus Frank Heckels Oster-Dauerbrenner Fabelhaftes Langohr: 22:45 Uhr im Nördlichen Lichthof.

Das Rundfunkorchester des Bayerischen Rundfunks spielt unter der Leitung von Heiko Mathias Förster eine Suite aus Dieter Schleips »Dr. Hope - Eine Frau gibt nicht auf«, die Frank Heckel speziell für dieses Konzert für großes Sinfonieorchester arrangiert hat (Großer Konzertsaal, ca. 21:15 Uhr).

Bei den Komponistengesprächen im »Kaminzimmer« berichten Dieter Schleip und Frank Heckel um 22.30 Uhr über ihre Arbeit an der »Dr. Hope«-Filmmusik.

Der Bayerische Rundfunk überträgt den Abend live in BR Klassik.

Fotos von der Veranstaltung finden Sie hier: Filmfoniker: Fotos

und hier: http://www.nachtderfilmmusik.de

Klicken Sie dort auf das Menü Impressionen.

nach oben


Am 6./7. Juni 2009 hat Frank Heckel die Aufnahme der neuen ZDF-Filmmusik von Dieter Schleip dirigiert: »Dr. Hope - Eine Frau gibt nicht auf« (Fernseh-Zweiteiler mit Heike Makatsch) – Orchestration: Frank Heckel und Dieter Schleip.

Dies ist nach »SOS Kinderdorf« (Imagefilm/TV-Spot 2007) eine erneute Zusammenarbeit zwischen Dieter Schleip, dem Phiharmonischen Filmorchester München, Tonmeister Felix Gargerle (FARAO-Studios) und Frank Heckel.

Ein Sendetermin für »Dr. Hope« steht noch nicht fest, die Premiere beider Teile findet beim Münchner Filmfest am 03. Juli statt: Hier finden Sie weitere Informationen zum Film.

Freitag, 03.07.2009 19:30 Uhr
CinemaxX 5


Neuerscheinung zur Musikmesse 2008

Sibelius Praxisbuch

von Frank Heckel und Wolfgang Wierzyk

(ISBN: 978-3-934903-63-0)

Titelseite des Sibelius Praxisbuches

Sibelius gilt weltweit als das Standard-Programm für den professionellen Notensatz.

Wizoo Publishing bringt nun ein einzigartiges Praxisbuch zu Sibelius heraus, das die unzähligen Programmdetails erstmals anhand zahlreicher Beispiele aus der Praxis von Profis erläutert. Das ›Workflow‹-orientierte Sibelius-Praxisbuch erläutert auf 720 Seiten Schritt für Schritt alle Funktionen von der einfachen Noteneingabe bis zum Satz und Playback komplexer Werke. Dazu nimmt es sich die Zeit für wichtige Details, die dem Benutzer helfen, seine Notations-Techniken in allen Musikrichtungen zu vertiefen.

Das Sibelius-Praxisbuch hilft Arbeitsweisen zu optimieren und somit enorm Zeit zu sparen. Ausführliche Hinweise zum Notendruck unterstützen den Sibelius-Nutzer, Partituren und Stimmenauszüge in professioneller Qualität zu produzieren. Auf der beigefügten CD-ROM befinden sich vom Lead Sheet bis zur großen Orchesterpartitur zahlreiche Beispieldateien und Übungen, mit denen die im Buch gezeigten Tipps und Tricks praktisch ausprobiert werden können.

Das Sibelius-Praxisbuch ist ab dem 12. März 2008 für EUR 59,00 über wizoobooks.com, sowie über Frank Heckel oder den Fachhandel zu beziehen.

nach oben


 

Orchestration

Franz Liszt: LYON

[orchestration de Frank Heckel]

création mondiale:

Donnerstag, 13. Oktober 2005> 20:30 Uhr
Samstag, 15. Oktober 2005 > 18:00 Uhr

L’«HÉROÏQUE» de Beethoven

außerdem auf dem Programm:

Stefan Litwin: Postlude : Lyon 1943 (Pièce de résistance)
[création mondiale de la version pour piano et orchestre]

Ludwig van Beethoven Symphonie n° 3, en mi bémol majeur, op. 55, «Sinfonia eroica»

Orchestre national de Lyon
Stefan Litwin, piano
Jun Märkl, direction

Auditorium-Orchestre national de Lyon - 84 rue de Bonnel 69003 Lyon

Eine weitere Aufführung fand am 14. Oktober 2005 in Echirolles nahe Grenoble statt:
La Rampe: 15, avenue du 8 mai 1945 - 38130 Echirolles

Franz Liszt: LYON (Orchestration: Frank Heckel) ist jetzt verlegt bei:
Musikverlag Hans Sikorski GmbH & Co. KG, Hamburg, und kann über den Musikalienhandel bezogen werden:

Editionsnummer: SIK 1727
ISMN M-003-03479-9
Preis: € 26,00

Titelseite der LYON-Druckausgabe

Audio-Exzerpt der Uraufführung:

nach oben


FILMMUSIKEN (Auswahl):

Crash Kids

Im Reich des Drachen

Fabelhaftes Langohr

HYUNDAI CCS (Promotionfilm) – Audio-Version

HYUNDAI CCS (Promotionfilm) – Video-Version


IM REICH DES DRACHEN - Magisches Siebengebirge

Produktion WDR / wild•doc
Ein Film von Herbert Ostwald

Introduktion/Titelmusik:

Steinerner Drache

nach oben

Creation of the dragon:

Tondrache wird in Töpferei gebrannt

nach oben

Das Siebengebirge fasziniert auf vielfältige Art mit Superlativen: Mythologische Heimat des Siegfried-Drachen, ältestes Naturschutzgebiet Deutschlands mit dem meistbestiegenen Berg Europas. Nördlichster Weinberg innerhalb des Anbaugürtels. Treffpunkt der Weltpolitik. Ursprung der "Rheinromantik". Belle Etage des Rheinlands. "Achtes Weltwunder" - so der berühmte Naturforscher Alexander von Humboldt.

Auf engstem Raum von nur 50 Quadratkilometern findet sich eine erstaunliche Ansammlung vulkanischer Kegel und Kuppen. In der klar umrissenen Landschaftseinheit heben sich die Siebengebirgsgipfel ab wie die Zipfelmützen von Zwergen. Die Fantasie von Bewohnern und Besuchern blühte in der mystischen Landschaft. Schon die Namenswahl ist geheimnisvoll. Die magische Sieben erinnert an Fabelwesen und Riesen, an klappernde Ritterrüstungen und sakrale Riten.

Und tatsächlich: Magisch angezogen von dem markanten Vulkangebirge waren Ritter, Römer, Mönche und Romantiker. Sie alle hinterließen ihre Spuren: Stollen, Steinbrüche, Weinberge, Burgen, Schlösser und Klöster. Die Bauwerke der tausend Jahre langen Besiedlung prägen diese Kuppelkulisse am stillen Strom Rhein bis heute. Erbarmungslose Ausbeutung und fürsorgliche Pflege zeichnen sich im Siebengebirge bildhaft in seinem bewegten Relief ab, in seinen Höhen und Tiefen.

Dennoch bietet das Siebengebirge auch heute noch einer erstaunlichen Vielfalt von einheimischen und exotischen Pflanzen und Tieren Zuflucht. Das nördliche Mittelrheingebiet gilt als "Hot spot" der Artenvielfalt in Mitteleuropa.Magische Tiere wie Kauz und Kröte, Salamander und Schlange, Fledermaus und Feldhase, Rabe und Rothirsch verstecken sich in den "Sieben Bergen".

Hier, wo eine äußerst heftige Erdgeschichte mehr als 40 Kuppen und Kegel mit ihrem spezifischen Charme hinterließ, beginnt eine spannende Spurensuche in der Naturgeschichte des Siebengebirges. Was hat die Zahl Sieben mit den tief eingeschnittenen Tälern zu tun? Was haben Fledermäuse mit Ofenbauern gemeinsam? Wieso singt im Nachtigallental keine Nachtigall? Was bedeuten merkwürdige Zeichen auf den Felsen? Was haben Vulkanausbrüche mit dem Kölner Dom zu tun? Und schließlich: wer wohnt in der tatsächlich vorhandenen Drachenhöhle?

nach oben

FABELHAFTES LANGOHR

Auf der Spur des Osterhasen
Ein Film von Herbert Ostwald
Produktion WDR/Arte • Grimme-Preis Nominierung 2003

Musik: Frank Heckel

Fabelhaftes Langohr: Audio-Beispiele mp3

Notenbeispiel

Herbert Ostwald und Roland Gockel filmen den Osterhasen Osterhase blickt durch Kamerasucher Hase verbirgt sich im Gras

Kein anderes Wildtier ist so populär wie der Osterhase. Für einige Frühlingswochen steht er jeweils im Mittelpunkt des Interesses. Langohren zieren als Eierlieferanten Schaufenster, hochpolierte Schokohasen werden millionenfach verspeist. Der Osterhase ist Mythos. Doch trotz aller Beliebtheit: das lebendige Vorbild, der Feldhase, steht auf der Roten Liste bedrohter Arten. Geht das Licht aus für Meister Lampe? Macht er sich vom Acker? Er wird verulkt, verteufelt und zudem meistens mit dem Kaninchen verwechselt. Das Verhältnis der Menschen zum Feldhasen ist so gespalten wie dessen Oberlippe. Er ist Mittelpunkt für vergangene Götter- und Hexenkulte, wahlweise Erotik- und Fruchtbarkeitssymbol, Kunstobjekt und Edelspeise. Legenden, Fabeln und Jägerlatein umgeben das fabelhafte Tier. Aber wer ist der Hase nun wirklich? Der Tierfilmer Herbert Ostwald hat sich ein Jahr lang mit Hasenforschern auf die Suche nach den Mümmelmännern gemacht, um mehr über deren geheimnisvolles Leben zu erfahren. Dem Kamerateam gelang ein spannender Einblick in das Privatleben der Hasen. Ergebnis: Hasen schwimmen, tanzen und boxen, sie sind zärtlich und angriffslustig, aber vor allem - keine Angsthasen. Unterhaltsam beleuchtet die Reportage neue Aspekte aus der erstaunlich vielfältigen und lebendigen Beziehung von Mensch und Hase.

 

Cover der "Fabelhaftes Langohr-CD" von Frank Heckel

Den Soundtrack zum Film können Sie bei der untenstehenden Adresse erwerben oder bei:

Tarantula Records
Wunstorfer Str.  39
D-30453 Hannover
Telefon: 0511 / 26 17 20 0
Fax:      0511 / 2133490
http://www.tarantula-records.com

Bestell-Nummer 3025068 € 15,30

nach oben

Software-Training:

Frank Heckel ist zertifizierter Apple Logic Pro-Trainer.

Außerdem können Sie individuelles Training für das Notationsprogramm SIBELIUS sowie für die Vienna Symphonic Library (VSL) buchen.

 


Kontakt / Impressum:

USt-Id-Nr.: DE 812571221

Künftig werden Sie hier die Möglichkeit haben, mir über ein Kontaktformular direkt eine Nachricht zukommen lassen zu können. Bis diese Funktion verfügbar ist, nutzen Sie bitte eine der oben genannten Kontaktmöglichkeiten. Ich bitte um Verständnis, dass Sie die E-Mail-Adresse nicht direkt in Ihr E-Mail-Programm kopieren können, da sie nur als Grafik eingefügt ist. Das Risiko ist leider einfach zu groß, dass die E-Mail-Adresse von automatischen Suchmaschinen erfaßt und für unerwünschte Werbesendungen mißbraucht wird.

Es gelten die Vorschriften des deutschen Urheberrechts in seiner jeweiligen Fassung. Alle Rechte der Urheber an den geschützten Werken, die auf der Website enthalten sind, bleiben vorbehalten. Ohne ausdrückliche Genehmigung durch die GEMA darf eine weitergehende Nutzung der Werke, über das Anhören der eingestellten Musikwerke hinaus, nicht erfolgen.

Der Autor dieser Website ist nicht für den Inhalt externer Internetseiten verantwortlich:

Diese Website enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Haftungsausschluss